Über uns - Physikalisches Therapiezentrum Graz Nord : Brigitte Kokol : Massage und Physiotherapie

kokol-therapie-team

+++ Zusätzlich zu der BVA haben wir nun auch ab 01.07.2018 die Direktverrechnung mit der KFA! Für alle KFA- und BVA-Versicherte fallen also am Ende der Therapie keine Kosten an +++


Ein starkes Team
im Einsatz für Ihre
Gesundheit

Das Therapiezentrum Graz-Nord wurde vor 25 Jahren gegründet und ist eines der größten Therapieinstitute in Graz.

Unser Team besteht aus Ärzten, Physiotherapeuten und Masseuren, welche um Ihre Gesundheit bemüht sind.
Zusätzlich ergänzen freiberufliche Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten Gesundheitsbereichen, wie Autogenes Training oder Ernährung, unser umfangreiches Programm.

Als Therapiezentrum sind wir hauptsächlich Ansprechpartner für Ärzte, die Ihre Patienten mit den unterschiedlichsten Beschwerden wie Rückenscherzen, Haltungsschäden, Bewegungseinschränkungen bzw. Schmerzen nach Unfällen oder Operationen, zur Behandlung an uns überweisen.

Unsere privaten Kunden sind gesundheitsbewusste Menschen, die entspannende Wirkung einer Massage schätzen, beim Gruppenturnen im kleinen Kreis in Form bleiben wollen, oder auch bei einem unserer Kurse, zum Beispiel die Kunst von Qi Gong erlernen möchten.

Ärztliche Leitung

Dr-Heinz-Neugebauer

 

Hr. Dr. Heinz Neugebauer
Facharzt für Unfallchirurgie und Allgemeinchirurgie

INFORMATIVES

  • Dr. med. univ. Heinz Neugebauer, geboren 1961
  • Studium an der Karl-Franzens-Universität Graz
  • seit 1993: Facharzt für Allgemeinchirurgie
  • seit 1999: Facharzt für Unfallchirurgie
  • Oberarzt am UKH, Graz

Arztinformation
Zu meiner Person

Dr. Heinz Neugebauer
Facharzt für Unfallchirurgie und Allgemeinchirurgie

Sehr geehrte Patienten
Sehr geehrte Kollegin, sehr geehrter Kollege

Anbei möchte ich Sie über das breite Behandlungsangebot informieren, das sowohl die gesamte Unfallchirurgie als auch die Allgemeinchirurgie umfasst.
Spezielles Augenmerk wird auf die rekonstruktive Chirurgie gelegt, um den Patienten nach Unfallfolgen sowie degenerativen Erkrankungen wieder in den normalen Arbeitsprozess und Lebensablauf zurückzuführen.

Die Patienten werden in der modernst ausgestatteten Wahlarztpraxis des Physikalischen Therapiezentrum Graz Nord medizinisch betreut. Allfällige chirurgische Behandlungen erfolgen im Sanatorium Ragnitz ( Sanatorium der Humanomed – Gruppe) , in allen anderen Grazer Santorien sowie im Unfallkrankenhaus Graz, in welchem ich seit 15 Jahren als chirurgischer Oberarzt tätig bin. Kleinere Operationen werden tageschirurgisch durchgeführt.

In beiden Fächern bin ich seit mehr als 20 Jahren aktiv tätig und biete für alle unten angeführten Therapieformen große Erfahrung und verlässliche Betreuung.

Angebotene
Therapieformen
Spezialgebiete

Arthroskopie (Gelenksspiegelung)

  • Kreuzbandchirurgie (Ersatz des Kreuzbandes durch körpereigenes Sehnengewebe)
  • Meniskuschirurgie (Teilentfernung eines eingerissenen Meniskus, Naht eines eingerissenen Meniskus)
  • Knorpelglättung bei altersbedingtem Knorpelschaden
  • Geradestellung des Kniegelenkes (bei O – oder X – Beinfehlstellung)

Gelenkschirurgie (künstlicher Ersatz von Knie – und Hüftgelenk)

  • Ersatz des gesamten Gelenkes durch Titan – Implantate oder der Gelenksoberfläche

Handchirurgie

  • Carpaltunnelsyndrom (Einengung des Mittelnerven der Hand)
  • Knotensyndrom der Hand (sog. Dupuytren`sche Erkrankung)
  • Sehnenscheideneinengungen
  • Geschwülste der Hand
  • Behandlung von Verletzungsfolgen und Korrekturoperationen

Fusschirurgie

  • Korrekturen bei Hallux valgus
  • Korrekturen bei Hallux rigidus
  • Korrekturen bei Hammer- und Krallenzehen
  • Rückfuss- und Sprungelenksoperationen

Schulterchirurgie

  • Einengung der Schulter und des Schulterdaches, Wiederherstellung
    der Rotatorenmanschette nach Verletzungen

Allgemeinchirurgie

  • Leistenbruchoperation
  • Krampfadernoperation
  • Narbenkorrekturen
  • Magen- und Darmspiegelung

 

Firmengeschichte

Kontinuierliches Wachstum mit Augenmaß

Das Physikalische Therapiezentrum Graz Nord wurde 1993 mit einer Therapiefläche von 90 Quadratmetern und drei MitarbeiterInnen gegründet. 1997 und 2003 erfolgte jeweils eine Verdoppelung von Räumlichkeiten und Beschäftigtenstand. Seit 2012, mit der neuerlichen Erweiterung auf rund 25 MitarbeiterInnen und 560 Quadratmeter Therapiefläche plus abgeschlossenem Trainingsbereich, der zusätzlich vor und nach der Therapie genutzt werden kann, ist das Institut eines der größten privaten physikalischen Therapiezentrum in Graz geworden. 2018 erfolgte die nächste Erweiterung auf ca. 700 Quadratmeter.

Stetige Angebotserweiterung

Hand in Hand mit der erfolgreichen Entwicklung ging und geht eine umfassende Erweiterung des Angebotes. Laufend werden innovative neue Therapie- und Vorsorgeansätze für die besonderen Herausforderungen der heutigen Zeit in das Portfolio aufgenommen. Sehr gerne und zunehmend in Anspruch genommen werden etwa die vielfältigen Entspannungstechniken zur besseren Bewältigung des oft hektischen Alltags.

Der Patient, die Patientin im Mittelpunkt

Von Beginn an oberste Priorität hatte und hat die konstant hochwertige Leistung. Bei den MitarbeiterInnen wird dementsprechend größter Wert auf beste Qualifikation, laufende Fortbildung und vorbildliche Teamorientierung gelegt. Die PatientInnen schätzen darüber hinaus die absolut persönliche Betreuung und stellen durch ihre Treue die Qualitäten des Institutes am besten unter Beweis. Die 2012 zuerkannte Auszeichnung

„Testsieger Physiotherapie Steiermark“ laut „Konsument“

ist nur die logische Folge für die erfolgreiche Arbeit des Physikalischen Therapiezentrums Graz Nord, das von seinen PatientInnen und StammkundInnen einfach nur „Kokol“ genannt wird.